Rezension

OAL-CK238 @, Mittwoch, 21. Januar 2009, 20:19 (vor 3410 Tagen) @ felix

Wenn man die Zeilen des Herrn Kaufmann liest bekommt man den Eindruck, dass es sich hierbei um einen intelligenten Menschen handeln muss!
Warum aber schreibt er solchen Unsinn?
Der Pabst ist auch ein intelligenter Mensch, sehr intelligent sogar, denke ich mal, aber der redet mitunter auch ganz schönen Unsinn!
Ich glaube auch nicht, dass wir den ändern können, wie Herrn Kaufmann auch nicht!
Trotzdem ist es extrem wichtig, dass es Menschen gibt, wie Felix oder Frau Dr. Budde uvm., die mit Ihrer Meinung an die Öffentlichkeit gehen um vor solchen Rattenfängern wie Herrn Kaufmann zu warnen.
An seiner Intelligenz kann es also nicht liegen! Woran also?
Am Glauben, man muss nur ganz fest daran glauben und schon wird aus dem größten Blödsinn eine schillernde Wirklichkeit. Dann wird plötzlich aus einer Lebenslüge eine Lebensleistung!

Sklavenhalter haben immer geglaubt ihren Sklaven geht es doch gut, was wollen die eigentlich? Haben Unterkunft und Essen! Und Strafe gibt es doch nur wenn sie nicht begreifen wollen, dass es Ihnen gut geht! Wie in der ehem. DeDeeR!

Könnt Ihr Euch noch an den Film HATIFA erinnern? Lief so 50iger/60iger Jahre.
Wie haben wir mit dem entlaufenen Sklavenmädchen mitgefiebert, mitgebangt und mitgehofft und uns gefreut, als sie endlich die Freiheit erreicht hatte!
Warum galt im gesellschaftlichen Bewusstsein dieses Recht für Hatifa, aber nicht für normale Menschen?
Wer von diesem, inzwischen verbrieften Menscherecht, in der ehemaligen DeDeeR Gebrauch machen wollte, der musste sich auf die Gnade seines Herrn verlassen! Nahm er sein Schicksal selber in die Hand, erging es ihm wie Hatifa, allerdings nur wenn er Glück hatte erreichte er auch die Freiheit. Wenn nicht, bezahlte er dies mit seinem Leben, mit seiner Gesundheit oder mindestens mit einigen Jahren Haft!
Alles vergessen? Ich empfinde regelrecht Mitleid für die armen Stasimitarbeiter und deren Helfershelfer.

Dies ist aber nur ein Teil der ehem. DeDeeR!
Sind die kaputten Straßen, die zerfallenen Häuser, die maroden Betriebe, die furchtbare Umweltverschnutzung usw. schon vergessen?
Sollten wir nicht täglich froh darüber sein, daß dieses Kapitel vorüber, wenn auch noch nicht erledigt ist?
Dafür brauchen wir uns auch nicht einreden, dass die Welt heute so unendlich schön ist, ist sie auch nicht, aber viel viel besser als dieser "Die-partei-hat-immer-recht-willkürstaat"!

Ich habe übrigens mit viel Freude das Buch vom Felix gelesen und hatte niemals das Gefühl, dass hier ein verbitterter, kleinbürgerlicher, hasserfüllter Mensch abrechnen will!
Er hat nur denen, die bis heute noch nicht begriffen haben, dass sie den Kahn auf Grund gesetzt haben den Spiegel vors Gesicht gehalten, nicht mehr und nicht weniger.
Dies noch in einer sehr lustigen und lesenswerten Art!
Die 54 aufgezählten „schlimmen Wörter“ zeigen einfach nur wie präsent die fleißigen Helfer doch waren.

Ich hätte Ihnen, Herr Kaufmann, sehr gewünscht, wenn Sie die Chance erhalten hätten die Republik auf Kurs zu bringen! Mit Sicherheit hätte man dann bald wieder den Satz gehört: „Der Letzte macht das Licht aus“!
Warum haben eigentlich die „Bruderländer“ nicht einen neuen Weg (ja wohin auch) gesucht?
Nehmt doch jetzt bloß nicht die Finanz- und Wirtschaftskrise als Beweis für die Richtigkeit Eurer unmenschlichen Ideologie.
Der Kahn „DeDeeR“ ging bereits unter als das Wasser sich zu kräuseln begann, die heutigen Winde konnte er gar nicht erreichen, weil er eine Fehlkonstruktion gewesen ist!
Diese Fehlkonstruktion lässt sich auch nachträglich nicht schön reden und es lässt Sie, Herr Kaufmann, schier verzweifeln, dass die Mehrheit der Menschen, wie Sie es selber schreiben, auch so sieht.
Ihre Entgleisungen zur Frau Merkel sind nur dümmlich zu nennen, trotzdem wünsche ich Ihnen, dass Sie dafür nicht nach DeDEeR-„Recht“ bestraft werden.
Das wäre ungerecht, aber in Ihrer geliebten alten Heimat mit Sicherheit passiert!

Man muss das Land in dem wir leben nicht lieben, aber man kann stolz darauf sein und was noch viel wichtiger ist, man kann es verlassen!
Was man sicher nicht brauch ist allen Sarkasmus, Zynismus und alle Wut auf die Gegenwart zu verwenden.
Ich kann sicher jeden Tag aufstehen und mich über die Welt zu Tode ärgern, aber ich muss es nicht!
Ich bin glücklich, unendlich glücklich, seit ich in Deutschland lebe, auch wenn ich immer wieder glaube, daß ich unter Wert verkauft wurde!

Danke an cewe-freak für Deine Worte. Danke an Felix, Du hast mir mit Deinem heutigen Beitrag sehr aus der Seele gesprochen, mir viele Worte weggenommen und sollten sich die Leute aus Pullach für Deine Bombendrohung interessieren, dann schreiben wir einfach ein Buch darüber.

Claus Kurth


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum