Rezension

Saudrücker, Donnerstag, 22. Januar 2009, 17:30 (vor 3498 Tagen) @ Seemanns-Braut

Ja, Seemanns Braut, du bist mal wieder der große Diplomat. Und säßen wir gemeinsam mit Mister Unbekannt an einer Back, dann bräuchten wir uns hier nichts Unredliches zu unterstellen. Die Crux an seinen Ausführungen ist doch die, dass er schreibt, er habe nach der "Wende",(ein Wort, das selbst Wolfgang Thierse ablehnt) beruflichen Kontakt auch zu Mitarbeitern der ehemaligen Sicherheitsorgane gehabt. Und er wird sie als nette, freundliche, zuvorkommende, fürsorglich ihre Familie liebende, sympathische und völlig verkannte Zeitgenossen kennengelernt haben, die einer Fürsprache dringend bedürfen. Das nehme ich ihm völlig ab. Der Mensch ist nicht von Geburt an schlecht.Leider habe ich bisher noch keinen von ihnen kennengelernt, es waren zu wenige. Was war das dann aber für ein Regime, dass aus ihnen derartig menschenverachtende willige Werkzeuge machen konnte, obwohl analoge Erfahrungen aus der Nazizeit noch nicht weit entfernt lagen? Was war das für ein Regime, das aus Ehegatten und Freunden widrige Spitzel rekrutierte? Was war das für ein Regime, das bis zum Tode Stalins Regimekritiker kommentarlos in Moskau erschießen ließ, unter anderem 1951 einen 20jährigen Altenburger? Was war das für ein Regime, das seine Landeskinder - zu deren Glück - wie ein Feudalherr an den Klassenfeind verhökerte?
Ich teile mit Mister Unbekannt manche Befürchtung, aber dass er demnächst in Washington erschossen wird, nur weil er die Merkeln verhöhnte, die dann doch nicht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum