links_1

links_2

links_3

kontakt

plauderecke

forum

impressum

Jetzt bin ich wieder wer

Im Mai 1945 bezahlte ich als Flüchtlingskind für den Wahnsinn der Nazis. Im offenen Güterwagen mit zwei Koffern, aus der Heimat vertrieben, hungrig, durstig, frierend. Dann untergebracht in zugigen Flüchtlingslagern auf Strohschütten, oft eingerahmt von Ruhr, Typhus, Hunger und Durst. Als wir dann ziemlich herunter gekommen - aber wenigstens "entlaust" - bei unserem neuen Hauswirt in zwei schrägen Kammern unter unisolierten Dachziegeln eingewiesen wurden, hiess die Begrüssung nach damaliger Lesart von "Herzlich willkommen" in Sachsen Anhalt:


"Ihr hergelaufenes Gesindel"!

 

Als Nicht-Dresdener spaziere ich bei Pegida dort im Geiste mit. (Beklatsche allerdings nicht das peinliche Gefasel von Bachmann und seinen Co-Rednern auf den Podesten!)

Somit bin ich nun nach 70 Jahren wieder "Nazi" und auch wieder "Gesindel"!(*)

Denn nur diese Klientel kritisierte die doch so clever gemanagte Flüchtlings- und Überhaupt-Politk aus dem Deutschen Bundestag. Schliesslich kämpfen sich die Hofberichterstatter der Lügenpresse  mit Mikro und Kamera nur durch stehende Ovationen zu den Ankömmlingen durch. Nur der Rauch brennender Asylantenheime verdunkelt die Szene und wird wohl wirklich nur von wenigen beklatscht.

- Wenn die Weisen im Bundestag ihre wohlverdienten Diätenerhöhungen beschliessen, dann sind sie im trauten Schulterschluss damit in 20 Minuten durch.
Wenn unfähig zockende Bänker oder das bodenlose Fass der Griechen mal wieder so ca. 80 Milliarden von unseren Steuern brauchen, geht auch das ratz-batz durch den Bundestag!
Über ein paar Millionen echte und vorgetäuschte Menschenschicksale, genannt Flüchtlingskrise, wird dort gezetert, gestritten, geheuchelt und ergebnis- und konzeptlos herumgestümpert. Nach einer sog. Einigung ist dann ganz wichtig, wer "gewonnen" hat, nicht was gewonnen wurde!

- Die Kämpfer des ISS hacken allen, denen sie habhaft werden die Köpfe ab! Das weiss schon jeder Volontär der Lokalmedien. Die hochqualifizierten Ingenieure und Techniker der eroberten Erdölindustrie, der Wasser- und Stromversorgung und die dringend gebrauchten Mediziner, arbeiten seit Monaten alle schon ohne Kopf! Den "ungläubigen" deutschen Journalisten Jürgen Todenhöfer allerding hat der ISS  wieder mit Kopf aus Mossul abreisen lassen, aus diesem poltert aber auch danach nicht soviel journalistisch investigativer Schrott!

- Als ein Häuflein ISS-Kämpfer im Irak auf Mossul vorrückte, da liessen die Milchreisbubies der irakischen Armee u. a. 2300 intakte Panzerfahrzeuge und auch paar Dezitonnen Öl-Dollars in der Staatsbank liegen und rannten einfach davon! (Soviel zu: Deutsche Waffen gehen nur in sichere Abnehmerstaaten!)
Und wenn schon mal auf der Flucht, warum nicht gleich weiter nach Germany, in Mama Merkels Arme!
Jämmerliche Feiglinge, unfähig und unwillig ihre Heimat zu verteidigen. So sucht man sich halt eine bessere und bekommt von Mama Merkel Asyl!
"Niemand verlässt ohne Grund seine Heimat", wissen unsere Politiker! Sicher, Feigheit, Bequemlichkeit, Arbeitsunlust, ein heruntergewirtschaftetes Heimatland und der vorgegaukelte germanische Garten Eden sind allerdings auch Fluchtgründe!

- Das arabische Flüchtlingsdesaster durch die Destabilisierung der staatlichen Ordnungen ist generell der amerikanischen Aussenpolitik geschuldet, unter der Federführung ihres Friedens-Nobel-Preisträgers! Wohlwollend begleitet von Frau Merkels Beifallsbekundungen!
Im Gegenzug überlässt der Friedens-Nobel-Preisträger dann die produzierten Flüchtlinge grosszügig sämtlichst seiner Claquerin in Germany!

- Auch wenn die Hofberichterstatter der Lügenpresse sensationsheischend lieber ihre Kameras auf die Muttis mit Kleinkindern im Flüchtlingstreck richten, sind doch 80% dort junge kräftige Männer. Gemäss der Richtlinie für die Frontberichterstatter "aus bitterer Armut, dem Bombenhagel entkommen". Die Summe von 5000 Dollar "Schleppergebühr" sollen uns im Interview dann verdeutlichen, wie gross doch die Armut sein musste, um solch ein Opfer zu bringen. Und wo bitte sind die Frauen und Kinder, Eltern und Oma dieser flüchtenden Väter, zurückgelassen im "Bombenhagel"? 

- Nicht jeder hat das Glück, im "Bombenhagel" gleich tot zu sein. Viele verbluten und schreien mit abgerissenen Gliedern und klaffenden Wunden nach dem Doktor.
Besonders viele syrische Ärzte, herzlich willkommen nach Deutschland hereingewunken, bilden die "Bereicherung", die uns der Flüchtlingsstrom ja angeblich auch beschert.
Für eine solch abartig deutsch-konzipierte Humanität sollten wir uns eher schämen!
Na ja, in den arabischen Flüchtlingslager radebrechen sich dafür auch deutsche Ärzte durch die dortigen Leiden!

- Den Weg in den vermeintlich germanischen Garten Eden können sich nur Begüterte leisten, sehr oft so gut betucht, dass sie sich scharenweise der Registrierung bei den "Ungläubigen" entziehen, weil "registriert" ihrem eventuellen Vorhaben nur hinderlich ist!

Deutschlands Türen stehen jedem dieser Welt sperrangelweit offen!

Und wenn mal ein wenig Panzerfaust zu salafistischen Zwecken im Gebetsteppich eingerollt, wer schaut hinein?

-  Die Bilder vom Elend auf der "Balkanroute" und den vollgepferchten Schlauchbooten lassen niemandem kalt.
Frau Merkel fühlt sich gemäss Genfer Konventionen dem Humanitären Völkerrecht verpflichtet, das betont sie täglich (allerdings im eigenproduzierten europäischen Alleinvertretungs-Anspruch), weil ihre Untertanen zunehmend von der Fahne gehen!  Die Asyldichte in Genf allerdings regelt keine Konvention, sondern ein Volksentscheid, die in Berlin regelt allein die Merkelsche Vormundschaft! Für Volksabstimmungen ist das Deutsche Volk ganz einfach zu blöd!

- Im Mittelmeer jagt nun die Fregatte "Schleswig-Holstein" erbarmungslos die Schleuser. Diese Millionäre winken am Ufer von ihren Slipanlagen und kommen vor Lachen nicht in den Schlaf. Eine anschauliche und teure Dokumentation der Hilf- und Hoffnungslosigkeit zur Eindämmung der Flüchtlingsüberflutung!
Bisher ziert wohl noch keine Abschusskerbe die Kanonenrohre der Fregatte, aber ganz medienwirksam wurde eine Somalierin von eine "Sophia" entbunden. Vom Heizer des Schiffes!
Na ja, ein Arzt ist auch an Bord, aber der Heizer als Hebamme, so braucht das die Hofberichterstattung!
In den Kampfpausen gegen die Schleuser rettet die Crew dann ständig Todesmutige aus den Schlauchbooten und der See. Würde sich das Kampfblech im türkischen Mersin an die Pier legen, könnten die Flüchtlinge an Land die Gangway hoch gehen, anstatt auf See aus den Gummibooten über die Jakobsleiter beschwerlich aufzuentern!
Es kommen sowieso alle, und alle nach Deutschland, nichts wird sie aufhalten!

- Frau Merkel, per Amtseid dem Wohlergehen des Deutschen Volkes verpflichtet, verspricht keine Steuererhöhungen für die Bewältigung des Flüchtlingsansturms. Die Worte ihres Versprechens sind noch zum Einloggen unterwegs, da verkünden die Krankenkassen 2016 Beitragserhöhung auf 15,7 % , allein belastet der Arbeitnehmer, versteht sich! Na gut, nun sind Krankenkassenbeiträge keine Steuern, so wie es versprochen keine Maut geben soll, nur eine "Strassenbenutzungsgebühr"! Da ist der Glaube an den Weihnachtsmann bei weitem realistischer!

- Und zuguterletzt noch als Rechtsberatung: Wie reguliert sich ein vom Asylbewerber verursachter Schaden? Auch jeder von uns kann mit dem Fahrrad in Nachbars Auto fahren, eine achtlose Kippe die Mietwohnung abbrennen, den Kindern ein Steinwurf missglücken: Die Daten des Asylanten (evt. in arabisch) festhalten und hoffen, er gehört nicht zu den 15% Analphabeten.
Später dann, vorausgesetzt der Asylbewerber ist nicht abgeschoben, gut integriert und in Arbeit, kann dann der zivilrechtlich erwirkte Titel zur Schadensbegleichung eingeklagt werden. Augenscheinlich auch hier, wie alles in Sachen Asyl, nach Art des Hauses Merkel ganz clever und bürgerfreundlich geregelt!

Als Herr Özdemir und Co. den Verblödeten auf den Dresdner Strassen die Werte der Deutschen Asylhochkultur erklären wollte, da sah er durch seine dunkelgetönte rosarote Brille den Tsunami noch nicht kommen, zu  dessen Vermeidung zeitweise zwanzigtausend Dresdner Nazis der ethnischen Minderheiten "Pack" und "Gesindel" spazieren gehen.

Eben aus den oben dargelegten Gründen begleite ich, wie schon immer ideologisch unterbelichtet, nun als "Nazi" inmitten von "Pack" und "Gesindel" die Skeptiker der deutschen Asylpolitik nebst fataler "Willkommenskultur".
Ein Vorteil wird mir bleiben, ich muss wenigstens in absehbarer Zeit, nicht wie viele enttäuschte Asyl-Euphoriker in ihrem eigenen bisher abgelassenen Schleim aus dem Tsunami zurückrundern!


*) ZDF 3. Nov. "Pelzig hält sich": "Pack" soll man das "Gesindel" in Dresen nicht mehr nennen! Auch ein Hofberichterstatter mit der Stimme seines Herren. Soll wohl als Deutscher Humor weggehen!